AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CET Business Academy GmbH

Präambel

Die CET Business Academy GmbH, mit Sitz in Tübingen, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Stuttgart  unter der Geschäftsnummer HRB 733290 und vertreten durch die Geschäftsführer Dr. Dieter Meissner und Hubert Schwellinger im folgenden CET Business Academy GmbH genannt, schließt mit seinem Auftraggeber einen Vertrag. Die Zusammenarbeit von CET Business Academy GmbH mit seinen Kunden soll durch eine leistungsorientierte und strikt vertrauliche Partnerschaft gekennzeichnet sein.
Dabei sind die verantwortlichen Mitarbeiter des Kunden in vollem Umfang in die Entscheidungsfindung einbezogen. „Der Auftraggeber bleibt Herr seines Geschäftes".

§1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Bedingungen gelten zwischen dem Auftragnehmer, kurz CET BUSINESS ACADEMY GMBH, und seinem Auftraggeber, im nachfolgenden stets Auftraggeber genannt, für alle Beratungsarbeiten, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist.

§2 Gegenstand

1.    Gegenstand des Unternehmens ist Beratung, Weiterbildung und Training (Consulting, Education und Training).

1.1.    Consulting
Beratung von Einzelpersonen und Organisationen jeder Art in den Bereichen Betriebswirtschaft, Vertrieb und Verkauf, Personal und Bewerbung, Führungsmanagement, Marketing, Entwicklung, Fördermanagement, Coaching, Qualitätsmanagement, Projektmanagement und Unternehmenskommunikation.

1.2.    Education
Weiterbildung und Vorlesungen an Hochschulen, Universitäten und vergleichbaren Bildungseinrichtungen für Studierende zur Verbesserung ihrer Bewerbungs- und Berufschancen am Arbeitsmarkt; Weiterbildung und Bildungsträger für Jugendliche und Erwachsene; Seminare und Weiterbildungen für Unternehmen und Organisationen jeder Art, insbesondere zu Themen wie unter Punkt 1.1. aufgeführt.

1.3.    Training
Workshops und Seminare zu den unter 1.1. genannten Bereichen zur Vermittlung der theoretischen Kenntnisse sowie Anwendung und Vertiefung des Wissens in praktischen Übungen und an Fallbeispielen, sowie ggf. weiteren Themen, entsprechend dem jeweiligen Angebot bzw. der entsprechenden Auftragsbestätigung.
Gegenstand des Vertrages ist die vereinbarte Dienstleistung (Tätigkeit), die nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung als Unternehmensberater und Trainer durch CET BUSINESS ACADEMY GMBH im Rahmen des vereinbarten Zeitraumes durchgeführt wird.

§3 Leistungsumfang

Die Aufgabenstellung, die Vorgehensweise und die Art der zu liefernden Arbeitsunterlagen werden in den schriftlichen Vereinbarungen der Vertragsparteien geregelt. Änderungen, Ergänzungen oder Erweiterungen der Aufgabenstellung, der Vorgehensweise und der Art der Arbeitsunterlagen bedürfen einer besonderen schriftlichen Vereinbarung.

§4 Besondere Pflichten von CET BUSINESS ACADEMY GMBH, Vertraulichkeit, schneller Informationsfluss

CET BUSINESS ACADEMY GMBH wird ggf. weitere Berater Trainer / Dozenten / Experten, im folgenden Berater genannt,  zum Projekt hinzuziehen. Die Auswahl der durchführenden Berater bleibt dabei CET BUSINESS ACADEMY GMBH überlassen.
CET BUSINESS ACADEMY GMBH ist verpflichtet, Informationen über Betrieb und Geschäft des Auftraggebers vertraulich zu behandeln und auf Wunsch von den beteiligten Beratern eine entsprechende Verpflichtungserklärung unterschreiben zu lassen.
CET BUSINESS ACADEMY GMBH wird über unerwartete Probleme, zusätzlichen Leistungsbedarf u.ä. frühzeitig informieren, um so Leistungsumfang und Vorgehensweise ständig den Bedürfnissen des Auftraggebers anzupassen.

§ 5 Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

1.    Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Tätigkeiten von CET BUSINESS ACADEMY GMBH zu unterstützen. Insbesondere schafft der Auftraggeber unentgeltlich alle Voraussetzungen im Bereich seiner Betriebssphäre, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Auftrages erforderlich sind. Zu diesen Voraussetzungen gehören u.a., dass der Auftraggeber
- Arbeitsräume für die Mitarbeiter von CET BUSINESS ACADEMY GMBH einschließlich aller erforderlichen   Arbeitsmittel, Marktdaten usw. nach Bedarf zur Verfügung stellt, 
- soweit verfügbar, im Rahmen der Projektabwicklung die Instrumentarien des Datenaustausches z.B. über
  e-Mail, Online-Dienste zugänglich macht und nutzt,  
- eine Kontaktperson benennt, die den Mitarbeitern von CET BUSINESS ACADEMY GMBH während der
  vereinbarten Arbeitszeiten zur Verfügung steht. Diese Kontaktperson ist ermächtigt, Erklärungen abzugeben,
  die im Rahmen der Fortführung des Auftrages als Zwischenentscheidung notwendig sind, 
- den Mitarbeitern von CET BUSINESS ACADEMY GMBH jederzeit Zugang zu den für ihre Tätigkeit notwendigen
  Informationen verschafft und sie rechtzeitig mit allen Informationen und Unterlagen versorgt.

2.    Der Auftraggeber steht dafür ein, dass die im Rahmen des Auftrages von CET BUSINESS ACADEMY GMBH gefertigten Schulungen, Berichte, Organisationspläne, Entwürfe, Zeichnungen, Aufstellungen und Berechnungen nur für seine eigenen Zwecke verwendet werden. Soweit an den Arbeitsergebnissen von CET BUSINESS ACADEMY GMBH Urheberrechte entstanden sind, verbleiben dieselben bei CET BUSINESS ACADEMY GMBH.

§6 Haftung

CET BUSINESS ACADEMY GMBH haftet nicht für einen Schaden, der aus der Befolgung des Rates oder der Empfehlung entsteht oder entstehen könnte, § 675 Abs.2 BGB. 

§7 Höhere Gewalt

Ereignisse höherer Gewalt, die CET BUSINESS ACADEMY GMBH die Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, berechtigen, die Erfüllung der Verpflichtungen um die Dauer der Behinderung und um eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Der höheren Gewalt stehen Streik, Aussperrung und ähnliche Umstände, von denen der Auftraggeber mittelbar oder unmittelbar betroffen ist, gleich.

§8 Annahmeverzug

Kommt der Auftraggeber mit der Annahme der Dienste in Verzug oder unterlässt bzw. verzögert der Auftraggeber eine ihm nach § 5 oder sonst wie obliegende Mitwirkung, so kann CET BUSINESS ACADEMY GMBH für die infolgedessen nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. 
Unberührt bleiben die Ansprüche von CET BUSINESS ACADEMY GMBH auf Ersatz der entstandenen Mehraufwendungen.
§9 Vertragsdauer und Kündigung
Der Vertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Zeit. Er kann jedoch schon vorher schriftlich mit einer Frist von 4 Wochen gekündigt werden, wenn betriebliche Gründe des Auftraggebers dies erfordern. 
In diesem Falle hat CET BUSINESS ACADEMY GMBH Anspruch auf Vergütung bis zum Ablauf der Kündigungsfrist. Für die infolge der vorzeitigen Beendigung nicht mehr zu leistenden Dienste entfällt die Vergütung insoweit, als CET BUSINESS ACADEMY GMBH dadurch Aufwendungen erspart. 
 

§10 Treuepflichten

Auftraggeber und CET BUSINESS ACADEMY GMBH verpflichten sich zur gegenseitigen Loyalität. Zu unterlassen ist insbesondere die Einstellung oder sonstige Beschäftigung von Mitarbeitern oder ehemaligen Mitarbeitern, die in Verbindung mit der Auftragsdurchführung tätig waren. Dies gilt für einen Zeitraum von 12 Monaten nach Beendigung der Zusammenarbeit.

§11 Honorare, Nebenkosten, Fälligkeiten

1.    Das Entgelt für die Dienste ist nach den von CET BUSINESS ACADEMY GMBH und den von ihm Beauftragen für ihre Tätigkeiten aufgewendeten Zeiten einschl. Reisezeiten zu berechnen (Zeithonorare), soweit in besonderen Fällen nichts abweichendes bestimmt wird (Pauschalhonorar). 

2.    Die Höhe des Honorarsatzes basiert auf dem bei Auftragserteilung vereinbarten Satz (Tagessatz, zuzüglich gesondert in Rechnung zu stellende Nebenkosten, Reisekosten und Spesen). Hinzu kommt die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. 

3.    Die Fälligkeiten sind gesondert zu vereinbaren. Falls keine gesonderte Regelung getroffen wurde, gilt 
- Im Falle der Abrechnung gemäß Leistungsnachweis:
  Monatliche Abrechnung 
- Im Falle eines Festpreisauftrages:
  1/3 bei Auftragserteilung und Beginn der Tätigkeit, der Rest bei Beendigung der Leistung.

4.    Alle Rechnungen sind sofort und ohne Abzug zu zahlen. 

5.    Ein Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrecht steht dem Auftraggeber nicht zu.

§12 Sonstiges

Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden. 
Sind Vorschriften der allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, werden die übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksamen Vorschriften durch wirtschaftlich gleichwertige zu ersetzen. 
Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet sein.